NRW LogoDer Gutachterausschuss    
für Grundstückswerte
in der Stadt Recklinghausen

GA Recklinghausen

Der siebente Teil des im Jahre 1960 in Kraft getretenen Bundesbaugesetzes (BBauG) regelte zum ersten Mal das Recht zur Ermittlung von Grundstückswerten und schuf damit die Institution der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte ist als Einrichtung des Landes ein selbstständiges und weisungsunabhängiges Kollegialgremium, dessen Zuständigkeitsgebiet sich aus der Durchführungsverordnung zum Baugesetzbuch (BauGB) bzw. der Gutachterausschussverordnung eines jeden Landes ergibt. In Nordrhein-Westfalen sind die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte bei den kreisfreien Städten, den Landkreisen und den großen kreisangehörigen Städten eingerichtet worden. Die jeweiligen Gutachterausschüsse bestehen dabei gemäß der Verordnung über die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte (Gutachterausschussverordnung NRW - GAVO NRW) aus einer oder einem Vorsitzenden, den stellvertretenden Vorsitzenden und ehrenamtlichen weiteren Gutachter*innen, die von der Bezirksregierung für den Zeitraum von fünf Jahren bestellt werden.

Die Gutachter*innen sollen in der Ermittlung von Grundstückswerten oder sonstigen Wertermittlungen aufgrund ihrer Berufsausbildung sachkundig und erfahren sein. Die Mitglieder des Gutachterausschusses dürfen jedoch nicht hauptamtlich mit der Verwaltung der Grundstücke der Gebietskörperschaft beschäftigt sein, für deren Bereich der Gutachterausschuss tätig ist.

 

Für die Wahrnehmung der gesetzlich festgeschriebenen Aufgaben bedient sich der Gutachter­ausschuss einer Geschäftsstelle. Diese wird bei der Gebietskörperschaft eingerichtet, für deren Verwaltungsbezirk der Gutachterausschuss gebildet ist. Die Gebietskörperschaft stellt der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses Personal und Sachmittel im entsprechenden Umfang zur Verfügung.

 

 

Ferner sind gemäß § 198 BauGB Obere Gutachterausschüsse oder Zentrale Geschäftsstellen zu bilden, wenn in dem Bereich der höheren Verwaltungsbehörde mehr als zwei Gutachterausschüsse gebildet sind. Der Obere Gutachterausschuss oder die Zentrale Geschäftsstelle haben insbesondere die Aufgabe, überregionale Auswertungen und Analysen des Grundstücksmarktgeschehens zu erstellen, dessen Ergebnisse in dem Grundstücksmarktbericht des jeweiligen Landes zu veröffentlichen sind.

Der Obere Gutachterausschuss des Landes Nordrhein-Westfalens wurde im Jahre 1981 gebildet. Seine Geschäftsstelle ist bei der Bezirksregierung Köln eingerichtet.

 

 

Go to top