Der NRW LogoGutachterausschuss    
für Grundstückswerte
in der Städteregion Aachen

Aachen Kopfbild Impressum 1000x90

Aachen Bild Startseite 480x320

 

Grundsteuerreform

Das Bundesverfassungsgericht hat im Jahr 2018 entschieden, dass die Grundsteuer ab 2025 nicht mehr nach den bisherigen Einheitswerten erhoben werden darf. Ausschlaggebend für das Urteil des Bundesverfassungsgerichts waren die Ungleichbehandlungen bei der Besteuerung des Grundvermögens, weil über einen langen Zeitraum keine Aktualisierung der Besteuerungsgrundlagen stattgefunden hat.

Der Hauptfeststellungszeitpunkt, für den die neuen Grundsteuerwerte erstmalig festgelegt werden, ist der 1. Januar 2022.

Die Finanzverwaltung NRW hat unter https://www.finanzverwaltung.nrw.de/Grundsteuerreform eine Internetseite mit Informationen zu der Grundsteuerreform eingerichtet. Dort heißt es u. a.: „Ab Mai erhalten Sie als Eigentümerin bzw. Eigentümer eines Wohngrundstücks ein individuelles Informationsschreiben von der Finanzverwaltung NRW mit Daten, die der Finanzverwaltung vorliegen und die für die Erstellung der Feststellungserklärung hilfreich sind.“

Zudem wird die Finanzverwaltung im April 2022 eine Telefon-Hotline einrichten, an der weitergehende Fragen zur Feststellung der neuen Grundsteuerwerte beantwortet werden.

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Städteregion Aachen hat flächendeckend für das Gebiet der Städteregion Aachen Bodenrichtwerte zum Stichtag 01.01.2022 beschlossen und veröffentlicht. Diese Bodenrichtwerte sind eine der Informationen, die zur Feststellung der Grundsteuer durch die Finanzverwaltung herangezogen werden. Die Bodenrichtwerte sind online kostenlos unter www.boris.nrw.de und im GeoPortal der Städteregion abrufbar.

 

logo boris plus 180px

Amtliche Informationen zum
Immobilienmarkt in NRW
 

logo ak oga 130x88

Arbeitskreis der Gutachterausschüsse
und Oberen Gutachterausschüsse
in der Bundesrepublik Deutschland

Go to top