Login

360-Grad-Panorama in der Wertermittlung. Wozu soll das gut sein? Der Gutachterausschuss im Kreis Olpe setzt seit Mitte 2020 eine 360-Grad-Kamera für die Vorbereitung von Wertgutachten ein.

Für die Erstellung eines Wertgutachtens werden beim GA des Kreise Olpe zwei Ortstermine durchgeführt. Beim ersten Termin erfolgt eine Bestandsaufnahme mit dem Ziel der Erstellung einer vollständigen technischen Dokumentation des Bewertungsobjektes. Grundrisse, sämtliche Flächenberechnungen und erste Hinweise zur baulichen Substanz und etwaigen Besonderheiten sind also bereits vor dem Bewertungstag bekannt. Dazu gehört in der Regel auch eine Dokumentation mit Fotos.

Soweit die Eigentümer/Mieter einverstanden sind (bisher immer), wird in jedem Raum eine Aufnahme mit der 360-Grad-Kamera durchgeführt. Das dauert je Raum nur wenige Sekunden. Besonderheiten werden zusätzlich mit einer normalen Digitalkamera aufgenommen.

Im Büro werden die Bilder anschließend nachbearbeitet. Die Panorama-Aufnahmen sind als normales Bild auf dem Monitor natürlich starkt verzerrt und man benötigt eigentlich eine Software, um die Bilder verzerrungsfrei sehen zu können, bzw. sich in den Bildern durch den Raum bewegen zu können.

Mit der Software "krpano" ist es möglich die Bilder zu einer Tour zusammenzustellen. Diese Tour ist sehr schnell und einfach erstellt und kann sowohl offline (z.B. im Netzlaufwerk, oder lokalen PC) oder direkt im Internet dargestellt werden. Mit etwas Übung ist eine Tour für ein Einfamilienhaus in etwa 30-40 Minuten zu erstellen! Und zwar vom Upload der Kamera bis zum fertigen Produkt.

Diese Touren können auch in den Seiten auf GARS.NRW dargestellt werden. Natürlich gesichert durch einen passwortgeschützten Zugang, zum Beispiel für Gutachter oder Mitarbeiter der Geschäftsstellen.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, setzen Sie sich am besten mit mir in Verbindung:

Sebastian Stuff
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 01703031702

Empfohlene Ausrüstung

Die hier genannten Produkte sind eine persönliche Empfehlung von mir. Ich erhalte dafür keine Gegenleistung seitens der Hersteller. Trotzdem kennzeichne ich diesen Bereich vorsorglich als Werbung.

Insta360 One X2 + Ricoh Theta SC2In den letzten Jahren hat das Thema 360-Grad-Aufnahmen stark an Bedeutung gewonnen. Daher sind in jüngster Zeit viele neue Kameramodelle auf den Markt gekommen, die aber vor allem für den Videobereich entwickelt wurden. Ich habe mich daher durch Testberichte gekämpft und auch Probeaufnahmen mit verschiedenen Modellen gemacht.

Für den fotografischen Bereich, der für virtuelle Touren in Frage kommt, sind vor allem die Kameras der Firma Ricoh interessant. Hier gibt es aktuell (Stand 09/2021) drei Modelle zur Auswahl. Die Ricoh Theta SC2 ist das Modell mit der besten Preis-Leistung. Es bietet gute Bildqualität zu Preisen zwischen 230 - 299 Euro. Die Ricoh Theta V kostet etwas mehr. Die Verbesserungen liegen im Bereich Videoaufnahme und -verarbeitung, bietet aber die gleiche Fotoqualität. Aus meiner Sicht hat die Version V also keinen Mehrwert für unseren Zweck. Als drittes Model gibt es noch die Ricoh Theta Z1. Diese hat einen größeren Aufnahmesensor und eine minimal höhere Auflösung. Damit hat die Z1 die beste Bildqualität, auch bei weniger guten Lichtverhältnissen. Sie soll sich auch für qualitativ hochwertige Präsentationen zu Verkaufszwecken eignen. Der Preis liegt allerdings bei rd. 999 Euro.

Dazwischen gibt es noch die Insta360 One X2. Diese punktet ebenfalls mit guter Bildqualität und bietet auch das RAW-Format an. Das Gehäuse ist wasserdicht und verfügt über ein kleines Touch-Display. Der Preis liegt bei etwa 490 Euro.

Privat nutze ich übrigens die Insta360 One X2. Für den Gutachterausschuss haben wir eine Ricoh Theta SC2 angeschafft. Die Bildqualität ist absolut vergleichbar.

  1. Ricoh Theta SC2, ca. 290 Euro (Preis-Leistung)
  2. Insta360 One X2, ca. 490 Euro (aktuelle Technik, höherer Preis)
  3. Ricoh Theta Z1, ca. 999 Euro (Top-Fotoausstattung, höchster Preis)

IMG 7233Als Stativ hat sich bei uns ein Stabstativ bewährt, dass ähnlich wie ein Wanderstab ausgeführt ist. Es lässt sich einfach in der Länge verstellen und hat am unteren Ende ein sehr kleines Dreibein. Damit ist es ideal geeignet um in ebenen Wohnräumen aufgestellt zu werden. Es kann auch mühelos zwischen Möbeln rangiert werden und hinterlässt auf dem Bildmaterial nur minimale Spuren.

Unser Stativ hat etwa 40-50 Euro gekostet und lässt sich bis 67 Zoll herausziehen, also bis etwa 1,70 m.

Alternativ gibt es von Insta360 ein Dreibein-Stativ, welches sich stufenlos auf 1,20 m verlängern lässt. (Kostenpunkt 18-20 €) Ebenfalls von Insta360 gibt es einen Selfiestick, den man als Verlängerung nutzen kann. Der Stick (ca. 16-18 €) ist extrem klein und kann ebenfalls auf 1,20 m verlängert werden. Zusammen kommt man also auf eine maximale Länge von 2,40 m! Und das für unter 40 €. (Ich besitze einige davon privat - bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung)

Als Software habe ich bisher Krpano genutzt. Dieses Programm hat den Vorteil, dass es nicht installiert werden muss. Nach dem Download ist es sofot einsatzbereit. Die Bearbeitung findet komplett lokal auf dem Computer statt (Datenschutz!). Die Bilder werden damit nur in ein Format gebracht, das eine gute Ansicht im Browser ermöglicht. Das fertige Datenpaket enthält alle nötigen Dateien zur Anzeige im Internet (html) und für die Ablage z.B. im Netzlaufwerk oder lokalen PC. Für die Ansicht ist man also nicht auf bestimmte Geräte oder spezielle Software beschränkt.

Die Software kann zunächst kostenfrei genutzt werden. Die Bilder sind dann aber mit hunderten Wasserzeichen durchsetzt (Logos von krpano.com). Für eine einmalige Lizenzgebühr kann man das Programm dann werbefrei nutzen.

Der Einstieg ist leider nicht ganz einfach und Lernvideos auf Youtube sind zum Teil stark veraltet. Ich biete jedoch gerne eine Präsentation per Videokonferenz an. Sprechen Sie mich einfach an!

(Das Demofenster kann auf Vollbild vergrößert werden! Siehe Buttons rechts unten in der Präsentation.)

Go to top